Dienstag, 28. Juni 2016

Modena: Tote in Kühlschrank gefunden - Ex gesteht

Die Serie der Frauenmorde in Italien reißt nicht ab. Am Montag ist in Modena die Leiche einer 55-jährigen Frau in einem Kühlschrank gefunden worden.

Am Dienstag machte die Polizei den Verdächtigen ausfindig.
Am Dienstag machte die Polizei den Verdächtigen ausfindig.

Anwohner hatten die Feuerwehr verständigt - sie hatten einen stechenden Geruch im Haus wahrgenommen - meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Die Wehrmänner hatten das gesamte Gebäude bis zum Keller abgesucht. Nachdem sie die Tür zum Kellerabteil des Opfers aufgebrochen hatten, stießen sie auf den leblosen Körper von Betta Fella. Der Leichnam der Frau, die alleine gelebt haben soll, wurde in einem offenen und umgestürzten Kühlschrank gefunden, so die Ansa.

Nach dem Fund machten sich Beamte der Staatspolizei auf die Suche nach dem ehemaligen Lebensgefährten der Toten.

Laut Ansa, soll der 50-Jährige die Tat in der Nacht auf Dienstag, während des Verhörs vor der Staatsanwältin, gestanden haben.

Dabei soll der Tatverdächtige gestanden haben, seine ehemalige Lebensgefährtin nach einem Streit, einem von vielen, erdrosselt zu haben.

Der vorbestrafte Mann war bereits in der Vergangenheit wegen Misshandlungen von seiner Ex-Freundin angezeigt geworden.

Die Polizei fand den Mann gegen 2 Uhr in der Wohnung einer Bekannten in Castelfranco Emila auf. Er soll die Schlüssel zur Wohnung des Opfers sowie zu ihrem Keller mit sich getragen haben. Die Anwohner bestätigten laut Ansa, dass der Tatverdächtige in den vergangenen Monaten das Opfer häufig aufgesucht hatte.

Er wurde in Gewahrsam genommen und wird sich aller Voraussicht nach für Mord und Verbergen einer Leiche vor Gericht verantworten müssen.

stol

stol