Samstag, 19. Juni 2021

Monate nach brutalem Raubüberfall in Bozen: Auch zweiter Täter gefasst

Die Ermittlungen zu einem brutalen Raubüberfall in Bozen vor rund 9 Monaten führten vor wenigen Tagen mit der Festnahme eines 39-Jährigen Mannes zu einem positiven Ergebnis. Ein weiterer an der Tat beteiligter Mann war bereits vor einigen Monaten dingfest gemacht worden.

Die Ermittlungen führten zu einem positiven Ergebnis. (Symbolbild)
Badge Local
Die Ermittlungen führten zu einem positiven Ergebnis. (Symbolbild) - Foto: © Quästur Bozen
Am Abend des 10. September 2020 war die Inhaberin des Massage-Zentrums „Tuina“ in Bozen, eine chinesische Staatsbürgerin, Opfer eines Raubüberfalles geworden. Es wurden 11.000 Euro Bargeld gestohlen.

Die Täter, ebenfalls Chinesen, hatten die Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihr Reizspray in die Augen gesprüht. Dann hatten sie das Opfer mit dem Fluchtauto angefahren.

Durch das bei der Tat verwendete Fahrzeug konnten die Ermittler 2 Täter identifizieren. Der 27-jährige W.S., der in Venetien ansässig ist und bereits polizeibekannt war, konnte bereits im Oktober aufgespürt und festgenommen werden.

Vor wenigen Tagen gelang es der Polizei schließlich auch, einen zweiten Täter festzunehmen. Der 39-jährige H.E., der in Rom wohnhaft ist, stellte sich als der Fahrer des Autos heraus. Zunächst hatte er sich eine Zeit lang verstecken können, doch nun gelang es den Ermittlern, ihn in der Toskana aufzuspüren und in das Gefängnis zu bringen.

stol