Donnerstag, 05. März 2020

Frauenmord in St. Christina: 8 Jahre Haft für Ehemann

Paolo Zoni ist am Donnerstag wegen Mordes an seiner Ehefrau Rita Passarotti zu 8 Jahren Haft verurteilt worden. Aufgrund des verkürzten Verfahrens war von Anfang an mit einer Senkung des Strafmaßes um ein Drittel zu rechnen.

Rita Passarotti wurde von ihrem Ehemann ermordet.
Badge Local
Rita Passarotti wurde von ihrem Ehemann ermordet.
Paolo Zoni (64) aus Madregolo bei Parma wurde zur Last gelegt, am 14. August 2018 in St. Christina, wo das Paar auf Urlaub war, 20 Mal auf seine Frau Rita Passarotti eingestochen zu haben. 2 der Stiche trafen ins Herz und führten zum Tod. Dem Angriff mit einem Küchenmesser soll ein Streit vorausgegangen sein.

Die Frau wurde leblos von einer Reinigungskraft im Hotelzimmer in einem Hotel in St. Christina aufgefunden.

Bei seiner Verhaftung machte Zoni , der von Anfang an als dringend tatverdächtig galt, einen verwirrten Eindruck. Laut dem psychiatrischen Amtssachverständigen Eraldo Mancioppi war der Angeklagte zum Tatzeitpunkt nur eingeschränkt einsichts- und willensfähig. Er steht in einer betreuten Einrichtung in Rimini unter Hausarrest.

Am Donnerstag folgte schließlich das Urteil am Bozner Landesgericht: 8 Jahre Haft.

rc/stol