Freitag, 30. Juli 2021

Mord in Bruneck: Ein einziger Stich führte zum Tod

Eine einzige Wunde klafft im unteren Halsbereich von Maxim Zanella. Ansonsten weist seine Leiche keinerlei Abwehr- oder sonstige Verletzungen auf. Dies ist das erste Ergebnis der am heutigen Freitag durchgeführten Autopsie am 30-Jährigen.

In diesem Haus in Bruneck hat sich in der Nacht auf Mittwoch die Bluttat zugetragen. Das Motiv ist noch immer völlig unklar.
Badge Local
In diesem Haus in Bruneck hat sich in der Nacht auf Mittwoch die Bluttat zugetragen. Das Motiv ist noch immer völlig unklar. - Foto: © DLife
Wie berichtet, wurde Maxim Zanella in der Nacht auf Mittwoch in seiner Wohnung in Bruneck getötet.

Oskar Kozlowski (23), der unter dringendem Tatverdacht in U-Haft sitzt, soll am morgigen Samstag vor dem Haftrichter aussagen.

Durch den Stich in die Halsschlagader dürfte Maxim Zanella innerhalb kürzester Zeit einen hohen Blutverlust erlitten haben. Dies hat schließlich zu einem hämorrhagischen Schock und zum Tod des 30-Jährigen geführt.

Bei der Autopsie konnten keine Abwehr- oder sonstigen Verletzungen festgestellt werden.

Wie berichtet, war Oskar Kozlowski in der Nacht auf Mittwoch im Brunecker Spital aufgetaucht, hatte gesagt, sein Bekannter brauche Hilfe und die Adresse der Wohnung in der Groß-Gerau-Promenade 6 C genannt.

Beim Eintreffen von Notarzt, Carabinieri und Feuerwehr war Zanella schon tot.

em