Montag, 05. Dezember 2016

Mord in Niederrasen: Ex-Frau unter Tatverdacht

Stundenlang war die 56-Jährige aus Bosnien in der Carabinieri-Kaserne in Antholz angehört worden. Für die Ermittler steht sie unter dem Verdacht, Kurt Huber ermordet zu haben.

Mord in Niederrasen. Foto: DLife
Badge Local
Mord in Niederrasen. Foto: DLife

Noch im Laufe des Montagnachmittags wurde bei der Anhörung der Ex-Frau von Mordopfer Kurt Huber ein Rechtsanwalt hinzugezogen. Ein Zeichen dafür, dass die Fahnder einen dringenden Tatverdacht gegen sie hegen.

Durch ihre Aussagen soll es der gebürtigen Bosnierin dann auch nicht gelungen sein, den Verdacht der Ermittler gegen sie abzuschwächen.

Brutal getötet 

Kurt Huber war am Montagvormittag tot in seinem Bett in einer Altenwohnung in Niederrasen aufgefunden worden. (STOL hat berichtet) 

Laut einer ersten ärztlichen Untersuchung der Leiche soll der 71-jährige mit mehreren Messerstichen in die Brust brutal getötet worden sein. Der Tatzeitpunkt dürfte am Montag gegen 4 Uhr morgens gewesen sein. Eine Obduktion soll nun genauere Details ergeben.

 em

________________________________ 

Alles über die Bluttat, die Ermittlungen und die Aussagen der Tatverdächtigen lesen Sie in der Dienstags-Ausgabe der „Dolomiten“ 

stol