Mittwoch, 07. Dezember 2016

Mord in Niederrasen: Zeuge macht belastende Aussagen

Im Mordfall Kurt Huber aus Niederrasen haben alle bisherigen Erkenntnisse etliche neue Fragen aufgeworfen.

Kurt Huber wurde am Montag tot in seiner Wohnung aufgefunden. Erstochen.
Badge Local
Kurt Huber wurde am Montag tot in seiner Wohnung aufgefunden. Erstochen. - Foto: © D

Im Ermittlungsregister von Staatsanwalt Igor Secco steht momentan ein Name: Dzenana Mangafic. Mangafic ist 56 Jahre alt, stammt aus Bosnien und ist die Ex-Frau des ermordeten Kurt Huber. Sie steht im Verdacht, den Tod ihres Mannes verschuldet zu haben.

Den Ermittlungen zufolge hätten sich Huber und Mangafic am Samstagabend gestritten. Daraufhin soll die Frau die Wohnung in Niederrasen verlassen haben.

Mangafic wurde bereits am Montagabend stundenlang von den Ermittlern angehört (STOL hat ausführlich berichtet). Die Carabinieri-Kaserne von Antholz/Mittertal konnte sie jedoch als freier Mensch verlassen.

Am Dienstag ist nun ein Zeuge bei den Ermittlern vorstellig geworden. Er soll eine sehr belastende Aussage getätigt haben. Das berichtet das Tagblatt „Dolomiten“ in seiner Mittwoch-Ausgabe. Nach der Tatwaffe wird indessen immer noch gesucht.

rc/D/stol

_____________________________________________________________

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol