Freitag, 30. März 2018

Mord in Trient: „Habe ihm das Messer herausgezogen“

Im Mordfall Andrea Cozzatti, der am vergangenen Sonntag in Trient erstochen wurde, hat sich neben dem mutmaßlichen Täter Salvatore Mulas nun ein dritter Mann zu Wort gemeldet.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Mann, so berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa, soll sich in einem Nebenzimmer aufgehalten haben, als es zu dem Zwischenfall kam. Er soll es gewesen sein, der dem 44-Jährigen das Messer aus dem Rücken gezogen haben soll, um die Blutung zu stoppen.

Wie berichtet, war Cozzatti am Sonntagabend in der Wohnung von Salvatore Mulas verblutet, nachdem er mit einem Messer verletzt worden war.

Der 56-jährige Mulas hat noch am selben Abend die Tat gestanden und befindet sich seitdem im Gefängnis. Er habe Cozzatti nicht umbringen wollen, sondern sich lediglich verteidigt, als dieser ihn angegriffen hatte.

Die Ermittler fanden noch am Abend der Tat einen Pass, der keinem der beiden Männer gehörte. Der Besitzer wurde 2 Tage später vorstellig: Er erklärte, aus Angst vor Verwicklungen die Flucht ergriffen zu haben. Er habe aber gehört, wie Cozzatti noch zu Mulas sagte: „Was hast du mir angetan?“

stol

stol