Montag, 01. Oktober 2018

Morddrohungen gegen Äthiopierin: Mann festgenommen

„Hässliche Negerin, ich bring dich um.“ So soll ein Nachbar von Agitu Ideo Gudeta, eine Äthioperin, die im Fersental die Mochena-Bergziege züchtet, beschimpft und bedroht haben. Nun wurde der Mann verhaftet.

Der Alptraum Agitu Ideo Gudetas könnte endlich vorbei sein.
Badge Local
Der Alptraum Agitu Ideo Gudetas könnte endlich vorbei sein. - Foto: © D

Die 40-Jährige lebt seit 2010 im 250-Seelen-Dorf und hat dort einen Bio-Landwirtschaftsbetrieb samt Käserei aufgebaut. Begonnen haben die Anfeindungen bereits vor gut einem Jahr, als Gudeta einen Stall gekauft hat, in dessen Nähe der nun Verhaftete wohnt.

Damals habe der Mann, kein Fersentaler, erste Zeichen rassistischen Verhaltens gegenüber der Äthiopiern und ihrer 2 Mitarbeiter – auch sie Einwanderer – an den Tag gelegt. „Er hat sich in den Kopf gesetzt, uns zu vertreiben. Wir wissen nicht, wie wir aus diesem Albtraum wieder herauskommen“, sagt sie. Mit den Fersentalern habe sie überhaupt keine Probleme. „Diese Menschen haben mir sogar dabei geholfen, hier eine neue Heimat zu finden“, sagt die Frau.

2 Mal tätlich angegriffen

Anfang August wurde die Frau im eigenen Stall von diesem Mann tätlich angegriffen. „Ich war dabei, die Melkmaschine zu putzen, als er mich von hinten angriff, mich am Hals packte und schrie: Ich bringe dich um“, sagt die Bio-Bäuerin. Ihr sei es gelungen, dem Angreifer einen Schlag zwischen die Beine zu versetzen. Dabei musste er von ihr ablassen und ihr gelang es zu flüchten. Die Äthiopierin musste 7 Tage krankgeschrieben werden. Zwischenzeitlich wurden an ihrem Auto alle Reifen aufgestochen, auch dies nicht zum ersten Mal.

Mitte August griff der Mann erneut an: „Ich war auf der Weide, als sich der Mann auf dem Motorrad näherte. Ich nahm das Handy und filmte ihn, wie er auf mich zuging. Als er seinen Arm hob, habe ich versucht, mich mit einem Holzstock zu wehren. Er entriss ihn mir und ich stürzte zu Boden, worauf er mir den Stock auf den Hals drückte und erneut schrie: Ich bringe dich um“, erzählt Gudeta. 

Nur wenig später starteten die Ermittlungen gegen den 53-jährigen Italiener, am Montag schließlich wurde er wegen erschwertem Stalking zur rassistischen Diskriminierung verhaftet.

Gudeta hatte im Trentino viel Zuspruch erhalten, selbst von Innenminister Matteo Salvini: „Die anständigen Migranten sind wie meine Brüder“, hatte der Lega-Chef im August erklärt. 

D/stol

stol