Dienstag, 26. November 2019

Mordfall Huber: Dzenana Mangafic zu 18 Jahren Haft verurteilt

Urteilsspruch im Mordfall Huber: Dzenana Mangafic (56) ist am Dienstag vor dem Schwurgericht wegen Mordes zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Im Video sehen Sie den Urteilsspruch von Richter Carlo Busato und ein kurzes Statement von Verteidiger Andreas Tscholl.

Dzenana Mangafic am Dienstag vor dem Schwurgericht. - Foto: © DLife

Der gebürtigen Bosnierin wurde bekanntlich vorgeworfen, ihren Ex-Mann Kurt Huber (71) am 4. Dezember 2016 in seiner Wohnung in Niederrasen getötet zu haben.

Nachdem die Staatsanwaltschaft am Montag 21 Jahre Haft gefordert hatte, verkündete Richter Carlo Busato am Dienstagabend das Urteil: 18 Jahre Haft für Dzenana Mangafic.

Die beiden Verteidiger Andreas Tscholl und Angelo Polo hatten alles daran gesetzt, das Schwurgericht von Mangafics Unschuld zu überzeugen.

Urteilsbegründung in 90 Tag en erwartet

Andreas Tscholl sagt in einem ersten Statement nach der Urteilsverkündung: „ Wir müssen das Urteil respektieren, jetzt warten wir die Begründung ab, für die sich das Schwurgericht 90 Tage Zeit gegeben hat, und anschließend werden wir schauen, wie wir weitermachen.“

Tscholl erklärt außerdem, dass Mangafic bis dahin in Haft bleibe. Der Verteidiger zeigt sich überzeugt, dass seine Mandantin den Urteilsspruch mit großer Kraft aufnehmen werde und weiterhin für ihre Unschuld kämpfen werde.



vs