Donnerstag, 22. November 2018

Mordfall Huber: Prozess für Monate blockiert

Dzenana Mangafic (58), der zur Last gelegt wird, im Dezember 2016 ihren Ex-Mann Kurt Huber (71) ermordet zu haben, könnte noch eine ganze Weile auf ihren Prozess warten müssen.

Foto: DLife/Carabinieri
Badge Local
Foto: DLife/Carabinieri

Auf Antrag der Verteidigung hatte das Schwurgericht zum Prozessauftakt die Anklage an die Staatsanwaltschaft rückverwiesen. Dagegen hat diese nun Kassationsbeschwerde eingelegt.

Der erschwerende Umstand, dass Dzenana Mangafic die Tat geplant haben soll, lag laut Staatsanwaltschaft darin, dass sie bereits Tage zuvor ihrem schwerkranken Ex-Mann nicht mehr die von ihm dringend benötigten Medikamente verabreicht hat.

Laut Staatsanwaltschaft sei Kurt Huber zu dem Zeitpunkt, an dem ihm die 8 Messerstiche zugefügt worden sind, völlig wehrlos ausgeliefert auf seinem Bett gelegen.

D/em

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol