Mittwoch, 12. Februar 2020

Mordfall Riffeser: Staatsanwalt fordert 30 Jahre Haft für Beutel

Am Dienstag und Mittwoch findet das verkürzte Verfahren gegen Johannes Beutel statt. Der 39-Jährige wird beschuldigt, im September 2018 in Gratsch bei Meran seine Frau Alexandra Riffeser mit über 40 Messerstichen ermordet zu haben.

Der Staatsanwalt forderte 30 Jahre Haft für Johannes Beutel.
Badge Local
Der Staatsanwalt forderte 30 Jahre Haft für Johannes Beutel. - Foto: © Privat
Johannes Beutel wird erschwerend Grausamkeit und die Tatsache, dass das Opfer seine Ehefrau war, vorgeworfen.

30 Jahre Freiheitsentzug hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch im verkürzten Verfahren für Johannes Beutel (38) aus Vorarlberg gefordert. Ihm wird zur Last gelegt, seiner damals 34-jährigen Frau Alexandra Riffeser 42 Messerstiche versetzt und sie damit getötet zu haben.

Am Donnerstag hat dann die Verteidigung das Wort, am Abend könnte bereits das Urteil fallen. Beutel wohnte der Verhandlung hinter verschlossenen Türen persönlich bei. Anschließend wurde er wieder ins Bozner Gefängnis gebracht, wo er seit seiner Verhaftung kurz nach Tat einsitzt.

Da Beutel ein verkürztes Verfahren gewählt hat, steht ihm automatisch die Reduzierung des Strafmaßes um ein Drittel zu: Was in einem ordentlichen Verfahren lebenslang gewesen wäre, ergibt demnach die 30 Jahre Haft, die Staatsanwalt Igor Secco gefordert hat.

rc