Mittwoch, 21. November 2018

Mordfall: Zurechnungsfähigkeit Kerers wird geprüft

Im Fall der im April dieses Jahres in der ehelichen Wohnung in Brixen ermordeten Monika Gruber (57) ist nun der Gutachter am Zug.

Badge Local
Foto: © STOL

Im Zuge eines Beweissicherungsverfahrens soll er herausfinden, ob Robert Kerer, der Mann des Opfers, voll willens- und zurechnungsfähig war und ist. Der 58-jährige hat die Tat bereits gestanden.

In der Nacht auf den 21. April dieses Jahres hatten Beamte der Carabinieri Robert Kerer am Bahnhof von Brixen aufgefunden. Der Mann soll dort herumgeirrt sein, wohl auch mit dem Ansinnen, sich selbst das Leben zu nehmen.

Er trug einen Zettel bei sich, auf dem „Ich bin ein Mörder“ geschrieben stand und gleichzeitig eine Entschuldigung an seine Söhne. Wenige Stunden zuvor hatten diese in der Wohnung ihrer Eltern die blutüberströmte Leiche ihrer Mutter Monika Gruber auf dem Bett liegend aufgefunden.

D/em

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol