Dienstag, 06. Oktober 2015

Mordprozess nach 28 Jahren: „Ich hatte Angst vor mir selbst“

Es ist eine Tat, an die sich die Menschen aus Karlsruhe und Region mit Schrecken erinnern. Am 21.Juni 1987 wurde die 25-jährige Italienerin Antonella Bazzanella aus dem Trentino auf grausame Weise ermordet. Am Dienstag startete der Prozess.

Der Angeklagte Paul P. mit seinem Verteidiger Alexander Kist beim Prozessauftakt vor dem Karlsruher Landgericht am Dienstag. Im kleinen Bild das Opfer Antonella Bazzanella. - Fotos: Volker Knopf/Agenzia Paulo Pedrotti
Der Angeklagte Paul P. mit seinem Verteidiger Alexander Kist beim Prozessauftakt vor dem Karlsruher Landgericht am Dienstag. Im kleinen Bild das Opfer Antonella Bazzanella. - Fotos: Volker Knopf/Agenzia Paulo Pedrotti

Zunächst wurde ein Ritualmord vermutet, die Leiche war schrecklich zugerichtet und mit Kordeln an den umliegenden Bäumen befestigt. Der Täter wurde trotz Überprüfung von rund 600 Verdächtigen nie gefasst. 18 Monate suchte eine Sonderkommission vergebens.

Nach gut 28 Jahren die überraschende Wende: Anfang dieses Jahres meldete sich ein 48-Jähriger auf einer Polizeiwache in Basel und bezichtigte sich der Tat. Seit Dienstag steht dieser Mann nun vor Gericht.

Warum er sich nach so langer Zeit zu diesem Schritt entschloss, wollte der Vorsitzende Richter wissen. „Es sind immer die gleichen Bilder. Ich kriege sie nicht mehr aus dem Kopf. Sie kommen fast jede Nacht. Ich will, dass das aufhört, dass ich verhaftet und bestraft werde“, sagte Paul P.

"Hätte nie gedacht, dass ich so brutal sein könnte"

Wie der Beschuldigte einräumte, hatte er Antonella Bazzanella gewürgt, bis sie sich nicht mehr gerührt hatte. Er habe einen Stock genommen und ihr in den Hals getrieben. Dies war auch die Szene, welche die Polizeibeamten einen Tag später vorfanden.

Er könne sich an nichts mehr erinnern – nur noch an diese eine Szene. „Ich bin ein Mörder. Ich habe mich nicht mehr wieder erkannt. Ich hatte Angst vor mir selbst. Ich hätte nie gedacht, dass ich so brutal sein könnte“, sagte der Mann mit stockender Stimme.

Antonella Bazzanella aus dem Trentino war erst wenige Monate zuvor nach Karlsruhe gekommen, um in einer Eisdiele zu arbeiten. Danach wollte sie eine Ausbildung zur Krankenschwester in Südtirol beginnen.

Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt. Ein Urteil wird Ende kommender Woche erwartet.                                                                                                  

Text: Volker Knopf

_________________________________________________________

Den vollständigen Tathergang sowie Hintergründe des Täters und des Opfers lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol