Sonntag, 02. Mai 2021

Mordversuch: 10 Jahre Haft für 42-Jährigen

Auf offener Straße hatte ein heute 42-Jähriger am 1. März 2019 seine Ehefrau niedergestochen. Sie überlebte. Am Freitag wurde das Urteil gesprochen.

Die grausame Tat wurde im Jahr 2019 verübt: Der Mann hatte die Frau im Beisein der kleinen Tochter niedergestochen.
Badge Local
Die grausame Tat wurde im Jahr 2019 verübt: Der Mann hatte die Frau im Beisein der kleinen Tochter niedergestochen. - Foto: © DLife/LO
10 Jahre Haft: So lautete am Freitag das Urteil am Landesgericht Bozen im Falle des 42-Jährigen aus Albanien, der am 1. März 2019 in Bozen/Oberau seine Ehefrau niedergestochen hatte.

Die Frau hatte sich gerade auf dem Rückweg vom Kindergarten befunden, in den sie ihre Tochter gebracht hatte. Mit dabei im Kinderwagen die jüngere Tochter, das jüngste Kind des Ehepaars. Dies hatte den Mann nicht davon abgehalten, seine Ehefrau – sie lebte zusammen mit den 3 Kindern zu der Zeit getrennt von ihrem Mann in einer geschützten Einrichtung – anzugreifen.

Die Staatsanwaltschaft hatte 10 Jahre beantragt; einerseits habe der Mann die Tat geplant (er hatte das Messer bei sich) und er habe die Tat am helllichten Tag auf offener Straße begangen, im Beisein der Tochter. Ebenfalls erschwerend galt, dass es sich beim Opfer um die Ehefrau handelt.

Der Angeklagte wurde im verkürzten Verfahren (Ausgangsstrafe 15 Jahre, Strafherabsetzung um ein Drittel) zu 10 Jahren Haft verurteilt.

z/ch/stol

Alle Meldungen zu: