Montag, 28. Juli 2014

Mordversuch im Kreißsaal – Kliniken überprüfen Hebamme

Nach der Verhaftung einer Hebamme wegen versuchten Mordes an vier werdenden Müttern in München forschen frühere Arbeitgeber nach möglichen Unregelmäßigkeiten. Es lägen derzeit keine Hinweise auf Auffälligkeiten vor, teilte am Montag das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel mit. Dort war die Frau von 2001 bis Ende März 2004 drei Jahre lang ausgebildet worden, danach arbeitete sie bis Juli 2007 befristet als Vertretungskraft.

stol