Donnerstag, 21. Januar 2021

Mordversuch in Meran: 47-Jähriger festgenommen

Für einen 47-Jährigen klickten in Meran die Handschellen. Der Vorwurf: Versuchter Mord.

Mit diesem Messer soll der mutmaßliche Täter zugestochen haben.
Badge Local
Mit diesem Messer soll der mutmaßliche Täter zugestochen haben. - Foto: © Carabinieri
Zum Vorfall war es am Dienstagabend gekommen. Im Bahnhofspark in Meran kam es zu einem Streit zwischen 2 Männern, wie die Carabinieri in einer Pressaussendung am Donnerstag mitteilen.

Einer der beiden, ein 47-jähriger Mann aus dem Irak, soll dabei ein Messer gezückt haben. Damit soll er 2 Mal auf sein Opfer, einen 21-Jährigen aus Bangladesch, eingestochen haben.

Ein Messerstich habe den Mann am Hals getroffen. Der 21-Jährige, der in Südtirol zwar offiziell in Mals ansässig ist, de facto aber ohne festen Wohnsitz sei, hatte dabei großes Glück und zog sich keine lebensgefährlichen Verletzungen zu. Der Notarzt kümmerte sich um die Erstversorgung, anschließend wurde der Verletzte ins Meraner Krankenhaus gebracht. Die Heilungsprognose wurde mit 20 Tagen angegeben.

Für den bereits amtsbekannten Täter klickten die Handschellen. Er wurde ins Bozner Gefängnis gebracht und muss sich nun wegen versuchten Mordes verantworten. Am Freitag wird der 47-Jährige dem Haftrichter vorgeführt.

Sowohl Opfer als auch Täter verfügen über eine gültige Aufenthaltsgenehmigung.

am