Donnerstag, 14. November 2019

Mordversuch in Riva del Garda: Mann verhaftet

Weil er mit einer Schere bewaffnet versucht hatte, sich gewaltsam Zugang zur Wohnung seiner Ex-Frau zu verschaffen, wurde ein 40-jähriger Mann aus Riva del Garda verhaftet. Ebenfalls in der Wohnung befand sich der 8-jährige Sohn des Paares.

Die Carabinieri verhafteten den Mann und brachten ihn ins Gefängnis von Trient.
Die Carabinieri verhafteten den Mann und brachten ihn ins Gefängnis von Trient. - Foto: © ANSA / LEGIONE CARABINIERI LAZIO

Bereits in der Vergangenheit hatte die 29-jährige Frau aus Riva del Garda ihren Ex-Ehemann wegen häuslicher Gewalt und Aggression angezeigt.

Das Gericht hatte daraufhin sowohl ein Wohnungsverbot sowie ein Annäherungsverbot gegen den 40-Jährigen verordnet.

Zum Tatzeitpunkt am Sonntag gegen Mittag befand sich die Frau mit ihrem 8-jährigen Sohn in der Wohnung, als die Türglocke läutete.

Über die Lautsprechanlage hörte sie eine männliche Stimme, die dem Sohn mit „papà“ antwortete.

Als die Mutter zögerte, die Tür zu öffnen, begann der Ex-Mann, mit Gewalt an die Tür zu klopfen, woraufhin die Frau die Carabinieri verständigte.

Die Ordnungshüter trafen kurz darauf ein und konnten den Mann, der immer noch mit großer Kraft gegen die Haustür schlug und bereits den Türknauf verbogen hatte, nach einigen Versuchen festsetzen.

Sobald der Mann in Handschellen gelegt war, entdeckten die Carabinieri eine Schere, die in einer Pflanzenvase am Treppenansatz versteckt war und nicht der Frau gehörte.

Aus den Aussagen der Frau und der Nachbarn schlossen die Carabinieri die Absichten des Mannes und nahmen ihn wegen des versuchten Mordes fest. Er wurde ins Gefängnis von Trient gebracht.

Außerdem muss er sich wegen häuslicher Gewalt und des Widerstands gegen Amtsträger verantworten.

liz