Mittwoch, 18. März 2020

Heute ist Vatertag: Einfach mal „DANKE“ sagen

„Für die Südtiroler und Südtirolerinnen ist der Josefitag am heutigen 19. März ein sehr wichtiger Tag“, erklärt der Vorsitzende der SVP-Seniorenbewegung Otto von Dellemann. Seit Jahren feiert man am Josefitag auch den Vatertag, um den Vätern und Großvätern in besonderer Weise zu danken und sie entsprechend zu ehren.

Am 19. März ist Vatertag.
Badge Local
Am 19. März ist Vatertag.
„Der erste Mann, zu dem wir Vertrauen aufgebaut und auf den wir uns verlassen haben, war unser Vater. In dieser schwierigen momentanen Situation, hat man Zeit über das Leben nachzudenken, und man wird wahrscheinlich feststellen, dass man für eine ganze Menge dankbar sein kann. Freunde, Familie, Gesundheit und vieles mehr“, stellt der Vorsitzende der SVP Senioren Otto von Dellemann fest.



„Der Vatertag sollte zum Anlass genommen werden, den Vätern und Großvätern zu danken und ihnen das Gefühl der Dankbarkeit und des Respekts für das, was sie für uns getan haben auch zum Ausdruck zu bringen, um jeden einzelnen Vater und Großvater wissen zu lassen, wie viel er seinen Kindern und Enkelkindern bedeutet“, betont Dellemann.

D
ie Vaterrolle habe sich so wie die Gesellschaft in den vergangenen Jahren stark verändert, nicht jedoch das Bestreben eines jeden Vaters, das Beste für seine Kinder zu tun. Auch die Großväter nehmen einen wichtigen Platz in unseren Familien ein. Der Opa ist für viele Enkel eine wichtige Bezugsperson und ein großes Vorbild.

Nicht zu vergessen, dass den Großvätern auch eine wichtige Rolle als Zeitzeugen und Übermittler der Geschichte unseres Landes zukommt. Ich wünsche mir, dass alle Väter und Großväter sowie die Kinder und Enkel die Zeit, die sie miteinander verbringen können, bewusst nutzen, schätzen und genießen, so Otto von Dellemann.

Anlässlich des Vatertages am 19. März hebt auch der Katholische Familienverband Südtirol (KFS) die wichtige Rolle von Vätern hervor und fordert mehr Maßnahmen in Sachen Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Schützenbund ruft zu Zeichensetzung auf

Der Südtiroler Schützenbund ruft die Bevölkerung dazu auf, am Josefitag ein Zeichen des Zusammenhalts zu setzen und das Land mit Tiroler Fahnen zu beflaggen.

Der heilige Josef ist Schutzpatron der Arbeit und des Handwerks, er wird seit Papst Pius IX. als Patron der gesamten katholischen Kirche verehrt. Zudem wird er durch ein kaiserliches Dekret Maria Theresias bereits seit 1772 als Landespatron Tirols bezeichnet.

In Italien ist der Josefi-Tag seit dem Jahr 1977 zwar kein nationaler Feiertag mehr, wir wollen diesen großen Schutzpatron Tirols aber trotzdem ehren. Auch an Josefi werden in unserem Land um 12:00 Uhr für 10 Minuten die Kirchenglocken läuten, um uns an diesen Feiertag zu erinnern. In diesem Jahr können wir dies leider nicht mit gemeinsamen Feiern tun, jedoch können wir den Hl. Josef besonders in dieser so schweren Zeit um seine Fürsprache für unser Land bitten und um seinen Schutz.

Ein äußeres Zeichen dafür und für das Zusammenhalten in unserem Land kann es auch sein, wenn wir die Landesfahnen hissen.

stol

Schlagwörter: