Montag, 27. September 2021

Motorradfahrer rast mit über 100 Stundenkilometern durch Trienterstraße

Ein Motorradfahrer muss seinen Führerschein abgeben und zudem eine hohe Geldstrafe bezahlen, weil er in der Trienterstraße in Bozen mit einer Geschwindigkeit von über 100 Stundenkilometern geblitzt wurde.

Der Radar zeigte eine Geschwindigkeit von 101 Stundenkilometern an. - Foto: © Stadt Bozen

Die Stadtpolizei hat vor einigen Tagen in der Trientstraße nahe der Kreuzung mit der Straße auf den Virgl Verkehrskontrollen mit dem mobilen Radargerät durchgeführt. In diesem Straßenbereich hat es in der Vergangenheit immer wieder schwere Verkehrsunfälle gegeben, bei denen überhöhte Geschwindigkeit einer der Gründe war. In der Trientstraße gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometern.

Als ein junger Mann aus Leifers mit seinem Motorrad in Richtung Stadtzentrum fuhr, stellte die Stadtpolizei mit dem Radar bei ihm eine Fahrtgeschwindigkeit von 101 Stundenkilometern fest.

Der Motorradfahrer wurde angehalten und musste seinen Führerschein abgeben. Weiters wurden 6 Führerscheinpunkte abgezogen und eine Geldstrafe von 543 Euro verhängt. Der Führerschein wird an das Regierungskommissariat geschickt, das über die Dauer des Einzugs (1 bis 3 Monate) entscheiden wird.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden
Andreas Demetz
27. September 2021 18:12
100kmh in der 40erzone...normal sehe ich täglich...komisch dass so selten jemand erwischt wird??