Samstag, 16. Mai 2015

Mountainbiker über 50 Meter abgestürzt

Doppeleinsatz für die Bergrettung Latsch: Am Samstagnachmittag kam es zu gleich zwei Einsätzen für die Bergretter. Während der Sturz für eine Radfahrerin fast glimpflich verlief, hatte ein zweiter Mountainbiker nicht so viel Glück.

Die Bergrettung Latsch rückte gleich zu zwei Einsätzen aus.
Badge Local
Die Bergrettung Latsch rückte gleich zu zwei Einsätzen aus. - Foto: © STOL

Zehn Mann der Bergrettung Latsch hatten am Samstagnachmittag alle Hände voll zu tun. 

Erst rückten fünf von ihnen zu aus, um sich um eine leicht verletzte Person zu kümmern, die oberhalb der Talstation des Skigebietes Latsch-Tarscheralm gestürzt war. Die Radfahrerin aus Deutschland hatte sich an der Hand verletzt. Da sie zudem mit dem Bauch auf den Lenker geprallt war, wurde sie vom Weißen Kreuz Schlanders versorgt und ins Schlanderser Spital gebracht.

Über 50 Meter abgestürzt

Dann wurden zwei Bergretter von dort abgezogen und mit Verstärkung zu einem weiteren Einsatz am Kreuzjöchl geschickt. Unweit des Morterer Legers ist ein ca. 40-jähriger Bundesdeutscher über 50 Meter abgestürzt. Auch hierbei handelte es sich um einen Mountainbiker. Er wurde von den Bergrettern gefunden und vom Notarzt versorgt.

Nach der Seilwindenbergung wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber Pelikan 1 ins Bozner Krankenhaus geflogen. Der Mann zog sich ein Polytrauma zu. Er war ansprechbar. Die Bergrettung brachte seine vier Begleiter zu Tal.

stol/ker

stol