Montag, 25. Juli 2016

Mülltrennen leicht gemacht: Seab-„Abfallberater” unterwegs

Seit dem 21. Juli sind 11 “Abfallberater" der Seab in Bozen unterwegs. In Schichten werden sie sich bei bestimmten Wertstoffinseln aufhalten und dort mit Ratschlägen und Informationsmaterial zu korrekter Mülltrennung zur Verfügung stehen. Die Aktion wird bis zum 9. September dauern, bis dahin werden über 100 Wertstoffinseln besucht.

Bozen greift seinen Bürger bei der Mülltrennung unter die Arme.
Badge Local
Bozen greift seinen Bürger bei der Mülltrennung unter die Arme. - Foto: © shutterstock

Die Stadt Bozen verfügt über etwa 400 Wertstoffinseln. Dank ihrer kapillaren Verteilung ist die Mülltrennung in Bozen für jeden erreichbar – die meisten Einwohner haben es nicht weit bis zur nächsten Wertstoffinsel und können dort Altpapier, Karton, Glas-, Metall- und Plastikverpackungen in den passenden Behälter werfen.

Die neuen Müllberater

Was in welche Tonne oder Glocke gehört, ist nicht allen ganz klar. Deshalb stehen bis zum 9. September an problematischen Wertstoffinseln elf Seab-Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite. Erkennbar an weißen T-Shirts, roten Käppis und gewappnet mit Infomaterial helfen sie den Passanten von Montag bis Samstag, in Vormittags- und Nachmittagsschichten. Sie sind zum Abfallberater in einer dreitägigen Schulung ausgebildet worden und können Antworten zum wichtigen Thema „Abfalltrenung“ geben.

Reinlichkeit und Höflichkeit in öffentlichen Bereichen

Die Seab möchte denjenigen, die bei der Mülltrennung noch ihre Zweifel haben, eine konkrete Hilfestellung bieten. Die Bürger sollen außerdem darauf hingewiesen werden, wie wichtig es ist, diese gemeinsam genutzten Orte sauber und ordentlich zu hinterlassen.

stol/wh

stol