Montag, 12. Oktober 2020

München verbietet Alkoholausschank ab 22 Uhr

Wegen steigender Corona-Zahlen in München schränkt die Stadtverwaltung nun den Alkoholkonsum ein. Ab Mittwoch darf in Wirtshäusern und anderen Gaststätten nach 22 Uhr kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden, wie das Rathaus nach einer Krisensitzung der Stadtspitze am Montag mitteilte.

Ab Mittwoch gibt es keinen Alkoholausschank nach 22 Uhr  in den Münchner Kneipen.
Ab Mittwoch gibt es keinen Alkoholausschank nach 22 Uhr in den Münchner Kneipen. - Foto: © shutterstock
Am nächsten Wochenende gilt an mehreren bekannten Treffpunkten auch wieder ein abendliches Freiluft-Trinkverbot. In der Innenstadt müssen Fußgänger auf dem Marienplatz, am Stachus und einigen weiteren Örtlichkeiten wieder Masken tragen. Private Treffen sind noch zu maximal fünft erlaubt. Das soll bis zum 27. Oktober gelten.

Die bayerische Landeshauptstadt hat laut Robert Koch-Institut den als kritisch geltenden Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten, ebenso der Landkreis Fürstenfeldbruck im Westen Münchens, der Landkreis Regen im Bayerischen Wald sowie Memmingen und Rosenheim.

Auch Italien will die Anti-Corona-Maßnahmen verschärfen. Neben Einschränkungen bei Kontaktsport im Amateurbereich soll es auch in Italien nach 22 Uhr keinen Alkoholausschank mehr geben. Bereits am heutigen Montag könnte die italienische Regierung eine neue Verordnung zur Verschärfung der Maßnahmen erlassen. STOL hatte berichtet.

dpa/pho