Dienstag, 21. April 2015

Mutmaßlicher Boots-Schlepper aus Senegal festgenommen

Die Flüchtlingstragödien im Meer zwischen Italien und Lybien erschüttern Europa – nun hat die Polizei in Bozen einen mutmaßlichen Schlepper festgenommen.

Archivbild
Badge Local
Archivbild

Es handelt sich dabei um Mohamed Diatta (18) aus Senegal. Dem Senegalesen wird Schlepperei unter mehrfach erschwerenden Umständen vorgeworfen.

Laut einer Mitteilung der Quästur Bozen soll Diatta am 12. April zusammen mit anderen Schleppern ein Holzboot von etwa 20 Metern Länge gelenkt haben.

Dieses Boot startete von der lybischen Stadt Zouara und transportierte 500 Emigranten – Männer, Frauen und Kinder – verschiedener Nationalitäten.

Das Boot kenterte – nur 150 Bootsflüchtlinge konnten gerettet werden.

Deshalb wurde ein Haftbefehl gegen Diatta ausgestellt – von der Polizei in Reggio Calabria in Zusammenarbeit mit der Polizei in Trapani.

Mohamed Diatta wurde am Dienstag in der Ex-Gorio-Kaserne in Bozen festgenommen – von Beamten der Fahndungsabteilung der Bozner Quästur. 

stol