Donnerstag, 09. März 2017

Mutmaßlicher Kindermörder gefasst

Der mutmaßliche Kindermörder Marcel H. ist offensichtlich gefasst. Seine Identität müsse noch geklärt werden, aber die Ermittler aus der deutschen Stadt Herne gingen davon aus, den Gesuchten zu haben, hieß es.

Marcel H. (im Bild rechts) ist der mutmaßliche Kindermörder.
Marcel H. (im Bild rechts) ist der mutmaßliche Kindermörder. - Foto: © APA/DPA

Der Mann aus Herne habe sich gestellt und die Polizei auf einen Wohnungsbrand in Herne hingewiesen. In dieser Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wurden zwei Tote gefunden.

Der Festgenommene werde nun vernommen, berichtete ein Polizeisprecher. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll sich der 19-Jährige in einem Schnellimbiss in Herne gestellt haben. Er habe gesagt: „Bitte rufen sie die Polizei, die suchen mich!“

Der Anwalt der Familie des getöteten Jaden sagte der Zeitung: „Die Familie ist unendlich erleichtert und glücklich, dass der mutmaßliche Mörder des kleinen Jaden lebend gefasst werden konnte und seiner gerechten Bestrafung zugeführt werden kann.“

Die Ermittler hatten in den vergangenen Tagen intensiv nach dem 19-Jährigen gesucht. Polizeihubschrauber, Spürhunde und ein Großaufgebot waren im Einsatz.

Nachbarsjungen getötet

Der als Einzelgänger geltende H. wird verdächtigt, einen neunjährigen Nachbarsjungen am Montagabend im Keller eines Reihenhauses in Herne erstochen zu haben. Anschließend verlor sich die Spur des 19-Jährigen, der sich mit seiner Tat im sogenannten Darknet gebrüstet haben soll. (STOL hat berichtet) 

Nach der Bluttat soll er Suizidabsichten angedeutet haben. Bei der Polizei gingen mehr als 1.400 Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten ein.

dpa

stol