Mittwoch, 28. März 2018

Mutmaßlicher Mafia-Boss nach Italien ausgeliefert

Ein mit europäischem Haftbefehl gesuchter mutmaßlicher Mafia-Boss ist nach seiner Festnahme in Saarbrücken nach Italien ausgeflogen worden. Er sei am Flughafen in Frankfurt am Main an die italienischen Strafverfolgungsbehörden überstellt worden, erklärte die Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Mittwoch.

Der Mann soll  an einer Erpressung sowie Rauschgiftdelikten beteiligt gewesen sein.
Der Mann soll an einer Erpressung sowie Rauschgiftdelikten beteiligt gewesen sein. - Foto: © shutterstock

Der Mann soll der stellvertretende Chef eines 'Ndrangheta-Clans sein. Spezialeinheiten hatten den damals 31-Jährigen Anfang März in der Saarbrücker Innenstadt überwältigt. Nach dem Mann wurde wegen des Verdachts der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung gefahndet. Er soll auch an einer Erpressung sowie Rauschgiftdelikten beteiligt gewesen sein.

In den vergangenen 4 Wochen saß er in Saarbrücken in Untersuchungshaft.

dpa

stol