Dienstag, 21. Juli 2015

Mysteriöser Leichenfund bei Tisens

Nach einer Suchaktion wurde in der Nacht auf Dienstag auf dem Festplatz von Naraun die Leiche der vermissten Frau aus Lana gefunden. Ersten Angaben zufolge weist der Leichenfund einige mysteriöse Besonderheiten auf.

Das Auto der Frau steht mit eingeschlagener Heckscheibe noch immer am Festplatz von Naraun. (Foto: Florian Mair)
Badge Local
Das Auto der Frau steht mit eingeschlagener Heckscheibe noch immer am Festplatz von Naraun. (Foto: Florian Mair)

Nach einer Vermisstenmeldung hatte um 0.20 Uhr die Suchaktion der Freiwilligen Feuerwehren von Tisens, Prissian und Naraun sowie des Bergrettungsdienstes Lana begonnen. Gesucht wurde eine Frau aus Lana.

Die Handy-Ortung hatte ergeben, dass sie sich in Tisens aufhalten solle, daher wurde zunächst im dortigen Ortsbereich gesucht.

In der Folge wurde die Suche auch auf Naraun ausgeweitet, weil dort am sogenannten "Hosnbichl", dem Narauner Festplatz, das Auto der Frau entdeckt wurde - mit eingeschlagener Heckscheibe.

 

Das Auto mit der eingeschlagenen Scheibe. Foto: fm

Wenig später fand man dann den leblosen Körper der Frau, ersten Angaben zufolge im Innern eines der Feststände am Festplatz nahe der Feuerwehrhalle.

Angeblich sollen am Fundort einige eigenartige Dinge aufgefallen sein, weshalb auch die Carabinieri bzw. deren Spurensicherung zum Fundort geholt wurden.

Gegen 6 Uhr wurde die Leiche für den Abtransport freigegeben.

Im Einsatz stand auch die Notfallseelsorge des Weißen Kreuzes.

ds/STOL

stol