Montag, 18. Mai 2020

Nach 10 Wochen Pause: Gottesdienst im Bozner Dom

„Willkommen zur ersten heiligen Messe nach 10 Wochen“: So begrüßte Bischof Ivo Muser am heutigen Montag die mehr als 100 Gläubigen, die zum ersten öffentlichen Gottesdienst in den Bozner Dom gekommen waren. „Öffnet, ja reißt die Türen zu Christus weit auf“, so der Bischof.

Über 100 Gläubige waren gekommen.
Badge Local
Über 100 Gläubige waren gekommen. - Foto: © Diözese
Seit heute ist den Gläubigen die Mitfeier von Gottesdiensten und der Empfang von Sakramenten unter Einhaltung zahlreicher Vorsichtsmaßnahmen wieder möglich (STOL hat berichtet).

Bei der Messe im Dom von Bozen erinnerte Bischof Muser an Papst Johannes Paul II., der auf den Tag genau vor 100 Jahren, am 18. Mai 1920, geboren worden ist. Der Bischof zitierte Johannes Paul II mit der Aufforderung: „Öffnet, ja reißt die Türen zu Christus weit auf“. In diesen Wochen der Coronakrise, so der Bischof, „haben wir eine wertvolle Erfahrung gemacht: Der Auferstandene ist immer bei uns und begleitet uns auf unserer Reise. Ab heute sind die Kirchen wieder geöffnet und sie laden uns ein, uns für Christus und für die Gemeinschaft zu öffnen“.

Sicherheitsvorkehrungen beachten

Der Bischof erinnerte daran, dass mit der Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste die genaue Beachtung aller Sicherheitsvorkehrungen einhergehen müsse: „Gerade als christliche Gemeinschaft legen wir Zeugnis ab, indem wir alle Bestimmungen einhalten; so wie es die Gläubigen bei diesem ersten Gottesdienst vorgemacht haben.“

Bischof Muser dankte auch den Priestern und allen freiwilligen Helfern, die mit ihrem Engagement innerhalb und außerhalb der Kirche eine regelmäßige Wiederaufnahme der Gottesdienste ermöglichen.




stol

Schlagwörter: