Mittwoch, 15. Juli 2020

Nach Corona-Ausbruch: Tönnies darf am Hauptstandort wieder schlachten

Rund vier Wochen nach dem Corona-Ausbruch bei Deutschlands größtem Fleischbetrieb Tönnies in Rheda-Wiederbrück darf das Unternehmen an seinem Hauptstandort wieder schlachten.

Der Fleischriese Tönnies will den Betrieb wieder hochfahren.
Der Fleischriese Tönnies will den Betrieb wieder hochfahren. - Foto: © APA/dpa / Friso Gentsch
Die Stadtverwaltung hat den angeordneten Produktionsstopp für die Schlachtung am Mittwoch mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Damit kann das Unternehmen in Rheda-Wiederbrück wieder Tiere von Landwirten annehmen und die Produktion schrittweise hochfahren.

STOL hat über den Coronaausbruch beim Fleischriesen und auch über die Verbindung des deutschen Schlachtbetriebes zu Südtiroler Speck-Herstellern berichtet.


Warum sich das Coronavirus gerade in Schlachthöfen extrem ausbreitet, erfahren Sie von STOL-Reporter Ivo Zorzi.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen







dpa/stol