Mittwoch, 10. Februar 2021

Nach Dacheinsturz in Sterzing: Eingabe bei der Staatsanwaltschaft

Nachdem am Mittwochmorgen das Dach der Eishalle in Sterzing eingestürzt ist, hat der Konsumentenschutzverband Codacons eine Eingabe bei der Staatsanwaltschaft von Bozen sowie dem Rechnungshof eingereicht.

Das ganze Dach der Eishalle Sterzing ist eingestürzt.
Badge Local
Das ganze Dach der Eishalle Sterzing ist eingestürzt.
Man sei haarscharf an einer Tragödie vorbeigeschrammt, schreibt Codacons in einer Aussendung am Mittwoch.

Wie berichtet, war am frühen Mittwochmorgen aus bislang unbekannten Gründen das gesamte Dach der Eishalle in Sterzing eingestürzt, auch das Gebäude wurde stark beschädigt.

Ersten Vermutungen zufolge soll der Einsturz mit der Schneelast am Dach zusammenhängen, dies ist derzeit jedoch nicht bestätigt.

„Nur durch Zufall ist das Dach in einem Moment eingestürzt, in dem sich niemand im Gebäude aufgehalten hat“, so Codacons-Präsident Carlo Rienzi in der Aussendung.

Nun sei es dringend notwendig, herauszufinden, wie eine Einrichtung, die so einen hohen Stellenwert in der Südtiroler Eishockeywelt einnehme, dem Gewicht von Schnee nicht standhalten konnte.

„Diesbezüglich müssen umgehend Ermittlungen eingeleitet werden“, fordert Rienzi.

Aus diesem Grund hat Codacons nun eine Eingabe bei der Bozner Staatsanwaltschaft und dem regionalen Rechnungshof gemacht.

Dabei sollen unter anderem die Sicherheit der Gebäudestruktur, die Planung sowie die Stabilität der Anlage geprüft werden, um festzustellen, ob jemand strafrechtlich für den Vorfall haften muss.

liz