Samstag, 13. Juni 2020

Nach dem Lockdown steigt das Unfallrisiko

Die italienische Vereinigung der Opfer im Straßenverkehr und ihrer Familienangehörigen schlägt Alarm: Seit dem Ende des akuten Corona-Notstandes zeichne sich ab, dass sich mehr Verkehrsunfälle ereignen als noch vor dem Lockdown.

Die psychischen Belastungen im Lockdown können sich auch jetzt noch auswirken, u. a. auf die Konzentration beim Autofahren. Tatsache ist, dass die Unfallhäufigkeit gestiegen ist.
Badge Local
Die psychischen Belastungen im Lockdown können sich auch jetzt noch auswirken, u. a. auf die Konzentration beim Autofahren. Tatsache ist, dass die Unfallhäufigkeit gestiegen ist. - Foto: © shutterstock
Der forensische Psychologe Michele Piccolin mahnt zur Vorsicht: Das Virus habe den Alltag dermaßen geprägt und durcheinander gebracht, dass sich die geistige Überlastung nun auf das Verhalten im Straßenverkehr auswirken könne.

Das Interview mit dem Psychologen Michele Piccolin

d

Schlagwörter: