Montag, 10. Dezember 2018

Nach dem Schnee kommt nun die Kälte

Am Alpenhauptkamm ist nun wirklich Winter. Seit Sonntagfrüh hat es am meisten im Nordwesten Südtirols geschneit, auf den Bergen des oberen Vinschgaus liegt ein halber Meter Neuschnee. Bis Dienstag sollen laut dem Landesmeteorologen Dieter Peterlin noch rund 10 bis 20 Zentimeter hinzukommen. Und dann....dann wird es klirrend kalt.

Auf den Bergen des oberen Vinschgaus liegt ein halber Meter Neuschnee.
Badge Local
Auf den Bergen des oberen Vinschgaus liegt ein halber Meter Neuschnee. - Foto: © shutterstock

Am Sonntag gab es, wie berichtet, auch in den Tälern Schneefall: Im Vinschgau, Ulten, Wipptal, Sarntal, Pustertal und erstmals in dieser Saison auch im Eisacktal schüttelte Frau Holle ihre Betten.

Am Montag führt eine starke nordwestliche Höhenströmung polare Luftmassen an die Alpen. Am Alpenhauptkamm überwiegen die Wolken und es schneit häufig. Richtung Süden ist es teils sonnig. In einigen Tälern weht Nordföhn. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 1 und 10 Grad, mit Föhn kann es auch höhere Werte geben. 

Sonne und klirrende Kälte

Nach dem Schnee kommt dann aber die Kälte, die Temperaturen gehen Tag für Tag zurück. Mitte der Woche herrscht Dauerfrost in den höheren Tälern, aber auch im Etschtal wird es nur zarte Plusgrade geben. Am Dienstag klingen die Schneefälle in den nördlichen Landesteilen allmählich ab. Richtung Süden bleibt es freundlicher und meist sonnig. Am Mittwoch lässt der Nordstau nach und im ganzen Land überwiegt der Sonnenschein.

Es wird klirrend kalt, in den höheren Tälern gibt es Dauerfrost. Am Donnerstag bleibt es sonnig, am Freitag tauchen hingegen ein paar dichtere Wolken auf.

stol

stol