Freitag, 08. Mai 2015

Nach Explosion in St. Johann: Ärzte enthalten sich der Prognose

Noch keine guten Nachrichten gibt es zum Zustand des 40-jährigen C. K. aus St. Johann, der am Mittwoch bei der Explosion eines Blockheizkraftwerks in St. Johann schwer verletzt wurde.

Foto: FF St. Johann
Badge Local
Foto: FF St. Johann

Er sei schwerstens verletzt und in einem kritischen Zustand, hieß es am Donnerstag aus der Universitätsklinik Innsbruck. Dementsprechend konnten die Ärzte auch keine weitere Prognose abgeben.

In St. Johann und darüber hinaus ist die Betroffenheit groß. Viele Menschen hoffen und bangen mit der Familie des Schwerverletzten.

mt/D

_______________________________________________________

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitags-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol