Montag, 01. Juli 2019

Nach Gioia und Ginevra nun auch Ginevras Mutter tot

Der Verkehrsunfall auf der A22 vom 27. Oktober 2017, bei dem die Nachwuchs-Eisläuferinnen Gioia Virginia Casciani (9) und ihre Cousine Ginevra Barra Bajetto (17) aus Turin ihr Leben verloren haben, hat jetzt ein drittes Todesopfer gefordert. Das berichten die „Dolomiten“ in ihrer Montagsausgabe.

Gioia und Ginevra starben 2017 bei einem Unfall. - Foto: Facebook
Badge Local
Gioia und Ginevra starben 2017 bei einem Unfall. - Foto: Facebook

Ginevras Mutter Graziella Lorenzatti, die schwer verletzt worden war, ist infolge von Komplikationen im Spital gestorben.

Bekannt gegeben hat den Tod der 51-Jährigen ihre Zwillingsschwester Monica Lorenzatti auf Facebook – die Frau, die am Steuer des Unglückswagens saß und sich  am 18. September am Landesgericht Trient wegen  mehrfacher fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr („omicidio stradale“) verantworten muss. 

D

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol