Donnerstag, 15. März 2018

Nach Messerattacke inhaftierter Afghane auf Psychiatrie verlegt

Der Afghane, der in der vergangenen Woche in Wien-Leopoldstadt 4 Personen niedergestochen hat und sich seither wegen versuchten Mordes in U-Haft befindet, ist in der Justizanstalt Josefstadt auf mehrere Justizwachebeamte losgegangen. Einem Beamten wurde dabei der kleine Finger gebrochen. Der Häftling wurde darauf in die Abteilung für Forensische Akutpsychiatrie im Otto Wagner Spital verlegt.

Ob und inwieweit der Mann an einer psychischen Erkrankung leidet, muss ein von der Justiz beizuziehender psychiatrischer Sachverständiger klären.
Ob und inwieweit der Mann an einer psychischen Erkrankung leidet, muss ein von der Justiz beizuziehender psychiatrischer Sachverständiger klären. - Foto: © shutterstock

stol