Sonntag, 27. März 2016

Nach Murenabgang Bahnstrecke in Osttirol weiter unterbrochen

Nach einem Murenabgang am Samstag bleibt die Bahnstrecke zwischen Lienz und Sillian in Osttirol weiterhin unterbrochen. Die Gleiskörper müssen zunächst vom Geröll befreit und wiederhergestellt werden, sagte ein ÖBB-Sprecher der APA am Sonntag.

Die Sperre werde nach derzeitigem Stand jedenfalls bis zum morgigen Montag andauern. Ein Geologe müsse den Hang begutachten und dann die Strecke freigeben.

Die Bahngleise waren am Samstag kurz vor 15.30 Uhr im Gemeindegebiet von Strassen durch Schnee, Stein und Geröll verlegt worden. Vermutlich setzte sich der Hang durch Schmelzwasser in Bewegung. Ein in Richtung Sillian fahrender Regionalzug hatte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten können und fuhr auf die Mure auf. Die Zuggarnitur blieb laut Polizei aber trotzdem auf den Schienen.

Bei der Notbremsung wurde niemand verletzt. Die 57 Fahrgäste wurden evakuiert und von der Feuerwehr Strassen zu einem Bus gebracht. Die Zuggarnitur konnte gegen 18.00 Uhr wieder flott gemacht werden und die Unfallstelle verlassen. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

apa

stol