Sonntag, 10. Juli 2016

Nach nächtlichem Unfall: Suche nach Fahrer

Im Dorfzentrum von Terlan ist in der Nacht auf Samstag ein BMW zuerst gegen Eisenstangen und schließlich gegen die Mauer einer Unterführung gekracht. In der Früh wurde verzweifelt nach dem Lenker gesucht.

Foto: FFW Terlan
Badge Local
Foto: FFW Terlan

Der spektakuläre nächtliche Verkehrsunfall soll sich gegen 4 Uhr früh zugetragen haben. Zu diesem Zeitpunkt hatten jedenfalls Anwohner am Dorfplatz von Terlan einen dumpfen Knall gehört.

Der Alarm wurde allerdings erst gegen 6 Uhr früh ausgelöst, wie der Feuerwehrkommandant von Terlan, Erwin Runer, gegenüber der „Zett“ bestätigte. Passanten hatten den stark beschädigten BMW entdeckt.

Vom Lenker fehlte jede Spur

Der Lenker des Wagens war offensichtlich in Richtung Bozen unterwegs gewesen. In der Kurve am Dorfplatz war er wohl zuerst auf die Gehsteigkante geraten, hatte dahinter befindliche Eisenstangen touchiert und war dann an die Mauer der Unterführung gekracht, wo der BMW schließlich zum Stehen gekommen war. Vom Lenker, fehlte allerdings in den frühen Morgenstunden jede Spur.

Feuerwehrmänner machten sich also auf die Suche nach dem Lenker sowie möglicher weiterer Fahrzeuginsassen. „Im Schock entfernt sich schon mal jemand vom Auto“, erklärt dazu Feuerwehrkommandant Runer. Weil im Wagen außerdem ersichtlich war, dass jemand mit dem Kopf gegen die Innenscheibe geprallt war, mussten die Wehrmänner zudem von einem Verletzten ausgehen.

Nach einer halben Stunde intensiver Suche im Bereich des Dorfzentrums kam schließlich die Entwarnung vonseiten der Carabinieri. Der Lenker hatte sich in der Zwischenzeit in der örtlichen Kaserne gemeldet.

„Er war weder verletzt noch betrunken“, hieß es vonseiten der Carabinieri-Führung. Der Mann war in der Nacht offenbar alleine im BMW in Richtung Bozen unterwegs. 

ch

stol