Dienstag, 05. Januar 2021

Nach Notlandung: Flugzeug bereits abtransportiert

Lange stand das Kleinflugzeug von Dr.-Schär-Chef Ulrich Ladurner nach seiner Notlandung am Montagnachmittag nicht auf der Vöraner Alm: Am Dienstagvormittag um 11 Uhr hat ein Hubschrauber die Aviat Husky bereits abtransportiert

Weil es Probleme mit dem Motor gab, entschied sich Ulrich Ladurner, seine Aviat Husky auf der Vöraner Alm notzulanden. - Foto: © FFW Vöran


Nachdem der Motor plötzlich an Leistung verloren hatte, hatte Hobbypilot Ulrich Ladurner seine Aviat Husky im Schnee der Vöraner Alm sicher gelandet.


Ladurner ist bei dem Manöver glücklicherweise unverletzt geblieben und konnte zu Fuß von der Alm absteigen. „Mir ist zum Glück nichts passiert“, sagte der 71-Jährige am Montag.

Vor fast 6 Jahren, am 28. Februar 2015, hatte Ladurner mit einem ähnlichen Kleinflugzeug einen schweren Unfall: Er stürzte auf dem Rückflug von Brescia ab. Einen ganzen Tag musste der Präsident des Unternehmens Dr. Schär damals im Wrack zubringen, bevor er geborgen werden konnte.

stol