Donnerstag, 26. März 2020

Nach Streit mit der Ex: Mann versucht, Pistole von Carabiniere zu stehlen

Eine Streife der Carabinieri von Bozen ist am Mittwochabend ausgerückt, um einen Streit zu schlichten. Der Einsatz endete mit einer Verhaftung.

Der Mann wurde verhaftet und ins Gefängnis von Bozen gebracht.
Badge Local
Der Mann wurde verhaftet und ins Gefängnis von Bozen gebracht. - Foto: © Erika Gamper
Die Carabinieri waren gegen 20 Uhr zu einer Wohnung in der Bozner Pfarrhofstraße gerufen worden.

Dort war ein Streit zwischen einem Ex-Paar über angebliche Geldschulden entbrannt.

Der Mann beschuldigte die Frau, ihm 150 Euro zu schulden. Auch nach dem Eintreffen der Ordnungshüter hörte er nicht auf, auf die sichtlich eingeschüchterte Frau einzubrüllen und sie zu beschimpfen.

Da sich der Streit in der Wohnung der Frau abspielte, versuchten die Carabinieri, den Mann aus der Wohnung zu entfernen. Erst nachdem der Mann noch einige Minuten weiter die Frau anschrie und bedrohte, ließ er ab und gab vor, friedlich gehen zu wollen.

Während dem Verlassen der Wohnung jedoch warf er sich gegen einen der Carabiniere und versuchte, dessen Waffe aus dem Holster zu ziehen. Da der Holster jedoch über eine Sicherung verfügt, die es unmöglich macht, eine Waffe mit Gewalt zu entreißen, blieb der Versuch erfolglos.

Während der Mann an der gesicherten Waffe zerrte, brüllte er weiter und stieß Morddrohungen gegen alle Anwesenden aus.

Schließlich konnten die Carabinieri den Mann überwältigen und in Handschellen legen. Auf der Station kam ans Licht, dass der Mann vorbestraft war und erst vor wenigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen worden war.

Er wurde wegen Widerstand und Bedrohung eines Amtsträgers angezeigt und verhaftet, außerdem hatte er sich des versuchten erschwerten Diebstahls schuldig gemacht.

Der Mann sitzt nun wieder im Bozner Gefängnis.

liz

Schlagwörter: