Freitag, 27. Januar 2017

Nach Taxi-Streit in Bozen: Strafe statt Suspendierung für Lenker

Nach einem Streit und Handgreiflichkeiten zwischen einem Taxifahrer und einer Kundin hat die Taxi-Kommission der Gemeinde Bozen am Donnerstag ein zweites Mal über den Vorfall beraten.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Streit hatte sich bereit Mitte Dezember zugetragen: Beide Beteiligten, sowohl Lenker als auch Kundin, sollen sich bei Handgreiflichkeiten Verletzungen zugezogen haben, weshalb aktuell auch die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Stadträtin Maria Laura Lorenzini hatte am Donnerstag mit ihrer Forderung, den Taxifahrer zu suspendieren, jedoch keinen Erfolg.

Letztlich entschied sich die Kommission nach 4 Stunden Tauziehen dafür, dem Taxifahrer eine Strafe auszustellen. Auch wenn offiziell Stillschweigen vereinbart wurde, sickerte durch, dass sich die Strafe auf 1000 Euro beläuft.

In einer ersten Sitzung hatte die Kommission noch keine Entscheidung getroffen, da dem Taxifahrer eine Frist zusteht, um seine Sicht der Dinge zu schildern.

pir/stol

stol