Montag, 8. März 2021

Krankenpflegerin stirbt mehrere Tage nach Impfung: Obduktion

Der Tod einer Krankenpflegerin des Landesklinikums Zwettl in Niederösterreich mehrere Tage nach einer Corona-Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca wird keine strafrechtlichen Konsequenzen nach sich ziehen. Die Staatsanwaltschaft Krems verneinte laut ihrem Sprecher Franz Hütter vom Montag die Einleitung eines Verfahrens. Das Ergebnis der Obduktion werde in den kommenden Wochen vorliegen.

Staatsanwaltschaft sieht keinen Anfangsverdacht. - Foto: © APA (EXPA/JFK) / EXPA/ JFK









apa