Mittwoch, 14. März 2018

Nach tödlichem Zugunfall in Salzburg: Versuche mit Kinderwagen

Nach dem folgenschweren Unfall Anfang Oktober 2017 am Bahnhof Puch bei Hallein, wo der Sog eines Güterzuges einen Kinderwagen erfasst hatte und ein Kleinkind tödlich verletzt worden war, liegt der Staatsanwalt Salzburg jetzt ein Gutachten zum Unfallgeschehen vor. „Der Kinderwagen war nicht eingebremst“, sagte Mediensprecher Marcus Neher am Mittwoch auf Anfrage der APA.

Foto: © APA

stol