Dienstag, 20. Juli 2021

Nach Unfall an der Sachsenklemme: Lkw-Fahrer ist Verletzungen erlegen

Der tschechische Lkw-Fahrer, der am Samstag an der Brennerstaatsstraße nahe der Sachsenklemme angefahren wurde, hat es nicht geschafft: Wie am Montag bekannt wurde, ist der 30-Jährige bereits am Samstag im Krankenhaus von Bozen gestorben.

Auf Höhe der Sachsenklemme hatte der Fahrer seinen Lkw in einer Bucht geparkt und war ausgestiegen. Dabei wurde er von einem Kleinlieferwagen erfasst.
Badge Local
Auf Höhe der Sachsenklemme hatte der Fahrer seinen Lkw in einer Bucht geparkt und war ausgestiegen. Dabei wurde er von einem Kleinlieferwagen erfasst. - Foto: © Feuerwehr Mittewald
Wie berichtet, war der Mann kurz vor 8 Uhr mit einem Sattelschlepper auf der Staatsstraße Richtung Süden unterwegs gewesen. Auf Höhe der Sachsenklemme stoppte der 30-Jährige, stellte den Lkw am rechten Fahrbahnrand ab und stieg aus.

Der Fahrer eines Kleinlieferwagens dürfte den Fußgänger an der Straße nicht gesehen haben und erfasste ihn mit voller Wucht. Der tschechische Lkw-Fahrer wurde zu Boden gestoßen und dabei schwerstens verletzt.

Obwohl es dem Rettungsteam gelang, den Mann lebend ins Bozner Krankenhaus zu fliegen, verlor der Lkw-Fahrer dort den Kampf um sein Leben und starb.

Die Carabinieri nahmen am Unfallort die Ermittlungen auf. Gegen den Unfalllenker wird wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung im Straßenverkehr ermittelt.

mpi