Freitag, 05. August 2016

Nach Unwetter: Mure wütet in Kuens

Die Unwetter am frühen Freitag haben nirgendwo so heftig gewütet wie im Burggrafenamt und im Passeiertal. Auch die kleine Gemeinde Kuens blieb von den starken Regengüssen nicht verschont. Gegen 6 Uhr löste sich eine Mure.

Foto: FF Kuens
Badge Local
Foto: FF Kuens

Die Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Kuens, die am frühen Morgen mit 25 Mann ausrückte, beschreiben die Mure mit zwei Worten: sehr groß.

Foto: FF Kuens

 

Sie soll auf eine Länge von rund 500 Metern kommen und das Valtmauntal sowie die Kuenser Straße auf große Abschnitte komplett verlegt haben.

Foto: FF Kuens

 

Im Valtmauntal, das die Grenze zwischen den Gemeinden Kuens und Riffian bildet, fließt an normalen Tagen nur wenig Wasser. Nach heftigen Regenfällen lösten sich am frühen Freitag Erd- und Schlammmassen und wälzten sich ihren Weg ins Tal.

Foto: FF Kuens

 

Ein geparktes Auto wurde von den Massen mitgerissen und in ein Staubecken geschoben. Verletzte sind nicht zu beklagen, auch Schäden an Gebäuden wurden bisher nicht gemeldet.

Foto: FF Kuens

 

Die Kuenser Straße ist nun für den Verkehr gesperrt. Derzeit stehen Bagger im Einsatz um die Straße von den Schlammmassen frei zu schaufeln.

Foto: FF Kuens

 

Wann die Straße wieder geöffnet wird, steht derzeit noch nicht fest. Eine Freigabe am Freitag gilt als unwahrscheinlich. Für die Zeit der Sperre wurde eine lokale Umleitung über eine Gemeindestraße eingerichtet.

Fotos: FF Kuens

 

stol

stol