Montag, 18. April 2022

Nach Vorfällen in Prags: Feuerwehren warnen vor dem Betreten von Eisflächen

Wegen der steigenden Temperaturen und der Zwischenfälle am Ostersonntag warnt der Landesfeuerwehrverband vor dem Betreten von zugefrorenen Eisflächen.

Gleich 2 Mal mussten die Einsatzkräfte am Ostersonntag am Pragser Wildsee ausrücken. - Foto: © FFW Bezirk Oberpustertal

Der Frühling ist in Südtirol endgültig angekommen. Die warmen Temperaturen laden dazu ein, die Feiertage im Freien zu verbringen. Südtirols Seen, die mancherorts noch zugefroren sind, zählen dabei zu den beliebtesten Ausflugszielen für einen entspannten Spaziergang.

Nun mahnt der Landesfeuerwehrverband aber zu erhöhter Vorsicht beim Betreten von Eisflächen, nachdem am gestrigen Ostersonntag die Feuerwehren im Pustertal gleich 2 Mal ausrücken mussten, um Personen aus dem Pragser Wildsee zu retten.

2 Einsätze am Pragser Wildsee

Zunächst war am späten Sonntagvormittag eine Urlauberfamilie mit Hund in das Eis im Pragser Wildsee eingebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren von Prags und Welsberg, die Bergrettung, First Responder, Wasserrettung sowie die Flugrettung und die Behörden übernahmen die Rettungsmaßnahmen.

Nachdem der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden konnte, wurden die Rettungskräfte wenig später gegen 14 Uhr erneut zum Pragser Wildsee gerufen, da 3 Personen in das eiskalte Wasser eingebrochen waren.

Zahlreiche Rettungskräfte standen im Einsatz. - Foto: © FFW Bezirk Oberpustertal


Die Personen konnten sich mit Hilfe von Passanten noch vor dem Eintreffen der Feuerwehren ans sichere Ufer retten
. Sie blieben glücklicherweise unverletzt. Die Einsatzkräfte haben noch einen Rucksack der Personengruppe aus dem Wasser geborgen und den See daraufhin abgesperrt.

jno

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden