Montag, 4. April 2022

Nachhaltige Mobilität: NOI Techpark Bruneck eröffnet 2023

Nach der üblichen Winterpause wurden vor Kurzem die Arbeiten an der Großbaustelle des zukünftigen NOI Techpark in Bruneck wieder aufgenommen. 2023 soll das neue Zentrum für nachhaltige Mobilität eröffnet werden.

Die Bauarbeiten in Bruneck laufen auf Hochtouren. - Foto: © JUERGEN EHEIM

Auf einer Fläche von rund 6000 Quadratmetern entsteht in Bruneck derzeit ein neues Zentrum für nachhaltige Mobilität. In rund einem Jahr werden spezialisierte Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Ausbildung unter einem Dach zusammenwirken, um Zukunftstrends und Technologien der für das Pustertal so relevanten Automotive-Branche zu fördern und damit die Wettbewerbsfähigkeit ganz Südtirols zu stärken.

Mobilität

Die Mobilität ist einer jener Sektoren, die aktuell vor den größten Herausforderungen stehen. Die Klimadebatte, die Coronapandemie und nun die geopolitischen Verwerfungen und die damit einhergehende Verschärfung der Energiekrise lassen die Forderungen nach einer nachhaltigeren Form der Mobilität und nach mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen immer lauter werden.

Eine Antwort auf diese Herausforderungen ist der NOI Techpark Bruneck. Da für Bruneck und das umliegende Pustertal die Zukunft der Automotive-Industrie von entscheidender Bedeutung ist, wird das neue Zentrum der Mobilität von morgen gewidmet sein. Hier werden neue Technologien im Netzwerk aus Wirtschaft, Forschung und Universität erforscht, erprobt und implementiert.

Der NOI Techpark Bruneck eröffnet im kommenden Jahr.



Infrastruktur


Die Infrastruktur wird aus zwei Teilen bestehen: Da wäre zum einen der eigentliche Technologiepark NOI, der aus einem Kompetenzbereich der Freien Universität Bozen sowie speziellen Services zur Unterstützung von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Start-ups besteht.

Neben einem Bachelor- und Masterstudiengang in Tourismus und Nachhaltigkeit bietet unibz in Bruneck zukünftig auch die Möglichkeit der dualen Lehre an. Zusätzlich entstehen didaktische Labore zum Thema „Sustainable Manufacturing“ und ein geräumiger Co-Working-Space.

Der zweite Teil ist das neue Veranstaltungszentrum NOBIS, welches das Gebäude zu einer wahren Mehrzweck-Struktur macht, die sich perfekt in den städtischen Kontext integriert und den Bürgern offensteht. Das 1180 m² große NOBIS wird den lokalen Vereinen als Treffpunkt völlig neue Möglichkeiten bieten. Zusätzlich entstehen eine Gastronomie mit 80 Sitzplätzen und eine Tiefgarage mit 380 Parkplätzen.

Energie


Im NOI Techpark Bruneck wird nicht nur hinsichtlich der Mobilität auf eine nachhaltige Zukunft gesetzt, sondern auch bei der hauseigenen Energieversorgung: Ein innovatives System der Energiespeicherung mittels Wasserstoff von nicht direkt genutzter Energie der auf dem Dach befindlichen Photovoltaikanlage wird das Gebäude bei Notwendigkeit mit Strom versorgen.

Damit will man die vielseitigen Möglichkeiten der Nutzung von Wasserstoff, nicht nur in der Mobilität, aufzeigen und die Forschung an dieser Zukunftstechnologie vorantreiben.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden