Donnerstag, 18. Mai 2017

Nacht in Wald verbracht – Neunjähriger von daheim ausgebüxt

Ein Neunjähriger hat die Nacht auf Donnerstag in einem Waldstück bei Brunnenthal (Bezirk Schärding) verbracht, nachdem er am Nachmittag mit seinem Fahrrad von daheim auf und davon geradelt war.

Der Vater meldete seinen Sohn gegen 20.30 Uhr bei der Polizei abgängig. Donnerstagfrüh wurde der Bub nahe der Volksschule Brunnenthal unversehrt gefunden, teilte die Polizei Oberösterreich mit.

Gegen 16.00 Uhr war das Kind am Vortag von Zuhause weggefahren und nicht mehr zurückgekehrt. Am späteren Abend wurde der Bub dann noch am Sportplatz im Ort gesehen. Als die Suchmannschaften dort eintrafen, lief er allerdings in den Wald. Trotz intensiven Durchforstens des Gebietes mit Polizeihunden blieb das Kind spurlos verschwunden.

Kurz vor Mitternacht wurde die Aktion unterbrochen und bei Einsetzen der Dämmerung am Donnerstag fortgesetzt. Um 5.50 Uhr wurde der Schüler bei der Schule entdeckt und den Eltern zurückgebracht. Er gab an, im Wald geschlafen zu haben. Warum der Sohn von daheim ausgebüxt war, war vorerst unbekannt.

apa

stol