Freitag, 22. Januar 2021

Nass-kaltes Erwachen in Südtirol

Wie angekündigt, hat es in der Nacht auf Freitag in fast ganz Südtirol geregnet oder geschneit.

In weiten Teilen des Landes schneite es schon am Freitag. - Foto: © shutterstock
Schon am Donnerstag hatte Landesmeteorologe Dieter Peterlin Schnee und Regen unter 700 Metern in der Nacht auf Freitag angekündigt.

Am meisten geschneit hat es , so Peterlin, im hinteren Ultental (Weißbrunn) mit knapp 30 Zentimetern.



Am Freitagvormittag nun wird es kurzzeitig trockener, die Niederschläge klingen ab – ehe sie am Nachmittag erneut stärker einsetzen.

Zweite Front in der Nacht auf Samstag

In der Nacht auf Samstag schneit es im ganzen Land, teils auch ergiebig.

Am meisten in den Südstaulagen wie Ulten und in den Dolomiten, auf den Bergen erwartet der Experte bis zu einem halben Meter Schnee.

Auch der Samstag beginnt mit Niederschlägen, doch schon bald lassen sie von Westen her nach und am Nachmittag lockert es etwas auf.

Am Sonntag sind die Niederschläge dann großteils vorüber, der Tag wird ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken.

liz/vs

Schlagwörter: