Sonntag, 17. Mai 2015

Naturns: Kletterer erleidet Schwächeanfall

Zum glimpflichen Ausgang von gleich zwei Einsätzen konnte die Bergrettung Meran am Samstagnachmittag verhelfen.

Foto: BRD Meran
Badge Local
Foto: BRD Meran

Am Samstag wurde die Bergrettung Meran gegen 15.30 Uhr zum Naturnser Sonnenberg gerufen.

Ein Kletterer hatte beim Aufstieg am „Hoachwool“ einen Schwächeanfall erlitten. 

Sogleich rückten sieben Meraner Bergretter aus und versuchten von verschiedenen Seiten zum Patienten, der kaum ansprechbar war, vorzudringen.

Ein Bergretter flog mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 2 in die Wand, die sich genau gegenüber von Schloss Juval befindet.

Mit der Seilwinde wurden Bergretter und Notarzt in die Wand abgelassen. Sie leisteten erste Hilfe und bereiteten den Patienten für den Abtransport vor.

Der 47-jährige Kletterer aus der Gemeinde Moos im Passeier, der mit einer Gruppe von Passeirer Bergsteigern unterwegs war, konnte in den Hubschrauber gehievt und ins Krankenhaus Meran geflogen werden. Sein Zustand sei ersten Informationen zufolge nicht bedenklich.

Anschließend zweiter Einsatz

Der Bergretter stieg mit den anderen Kletterern in Richtung Ausstieg auf. Am Weg dorthin trafen sie ein deutsches Paar an, das sich ebenfalls in Schwierigkeiten befand. 

Eine 51-jährige Frau aus Gelsenkirchen fühlte sich nicht wohl, konnte aber noch aus eigener Kraft aufsteigen. 

Der Bergretter half ihr dabei und sorgte dafür, dass andere Bergretter aus Meran die Patientin und ihren Begleiter mit einem Einsatzfahrzeug ins Tal brachten. Sie konnten in ihr Hotel in Dorf Tirol zurückkehren 

Im Einsatz waren die Bergrettung Meran und der Rettungshubschrauber Pelikan 2. Er dauerte rund 3,5 Stunden. 

stol

stol