Montag, 25. Juni 2018

Naturphänomen beeindruckt Südtiroler an der Adria

An der adriatischen Küste ist es am Montagvormittag zu einem recht seltenen Naturphänomen gekommen. Zwischen Rimini und Pesaro sind binnen weniger Minuten und teilweise gleichzeitig mehrere Windhosen im Meer gesichtet worden. Auch viele Südtiroler wurden Zeugen des spektakulären Schauspiels.

Mehrere Windhosen waren zu sehen. - Foto: Privat
Badge Local
Mehrere Windhosen waren zu sehen. - Foto: Privat

Der Montagvormittag verlief wettertechnisch relativ normal, auch wenn die Wettervorhersagen eine Verschlechterung im Laufe des Vormittages vorausgesagt hatten.

Zwischen 10.30 und 11 Uhr dann kam die Wende. Am Horizont konnte man die Veränderung bereits sehen.

Warnungen über Lautsprecher

Über die Lautsprecheranlagen wurden die Bademeister sowie Strandbesucher über die nahende Front mit starken Windböen gewarnt. „Aufgrund der aufkommenden Front sollen die Schirme geschlossen werden“, so die Stimme aus dem Lautsprecher.

Eine unglaubliche Stille begab sich am Strand und viele Besucher verließen fast panikartig den Strand Richtung Hotels. Italienische Medien sprachen gar von einem „fuggi fuggi dalle spiaggie“.

Mehrere Windhosen über dem Meer

De facto, wenige Minuten später erreichten starke Windböen die Küste. Dabei konnte man ein extrem seltenes Schauspiel am nahen Horizont im Meer erkennen. Mehrere Windhosen türmten in die Höhe. (Siehe Video)

„Mehrere Windhosen auf einmal zu sehen und zudem so gut am Horizont zu sehen habe ich seit meiner langjährigen Tätigkeit als Bademeisterin hier in Gabicce Mare noch nie gesehen“ erklärte eine gebürtige Strandbetreiberin.

Keine Verletzten

Es folgte ein heftiger Regenschauer, der aber nach knapp einer Stunde zu Ende war. Laut ersten Informationen wurden weder Verletzte noch Schäden gemeldet.  

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol