Samstag, 25. April 2015

Nepal-Erdbeben: Weltkulturerbe im Tal von Kathmandu zerstört

Der 1832 errichtete und 62 Meter hohe Dharahara-Turm, eines der Wahrzeichen von Kathmandu, ist fast vollständig eingestürzt.

Von den neun Stockwerken des berühmten Dharahara-Turmes blieb nur der Sockel übrig.
Von den neun Stockwerken des berühmten Dharahara-Turmes blieb nur der Sockel übrig. - Foto: © APA/EPA

Im Tal von Kathmandu, das vom Erdbeben am schlimmsten betroffene Gebiet, befinden sich innerhalb weniger Kilometer sieben Weltkulturdenkmäler. Vier der sieben Unesco-Stätten sind kunstvoll gebaute Tempel. Die drei anderen sind Paläste, die einst von Königsfamilien bewohnt wurden – auf dem Durbar-Platz in Kathmandu, dem Durbar-Platz in Bhaktapur und Durbar-Platz in Patan.

 

Der Dharahara-Turm vor dem Einsturz (Foto: Wikipedia).

Zu den Attraktionen in der nepalesischen Hauptstadt gehört der neunstöckige Dharahara-Turm. Er fiel durch das Erdbeben in sich zusammen, nur noch wenige Meter ragt ein Gerüst in den Himmel.

Auch auf dem Durbar-Platz in Kathmandu steht fast nichts mehr.

apa/dpa

stol